Recipe: Cake Pops

13.2.15

Hallo ihr Lieben,

ich genieße noch die letzten Ferientage, denn am Montag beginnt schon wieder die Schule. Während ich diesen Post schreibe, schaue ich den Riesentorlauf der Männer und feuer natürlich unsere Österreicher an. Wie ihr gestern vielleicht schon auf meinem Instagram Account gesehen habt, habe ich mit meiner Freundin und meiner Schwester Cake Pops gebacken (ich backe ja besonders gerne) und die waren so lecker, dass ich mir gedacht habe ich zeige euch, wie wir sie gemacht haben, da wir das Rezept auch "erfunden" haben :-D und trotzdem so gut wie alles gut gegangen ist. Viel Spaß :-)


(wird ein längerer Post :-D)

Wir haben den Kuchen selbst gemacht, da wir keinen gekauften Kuchen mögen.

Ihr benötigt für den Kuchen:

  • 6 Eier
  • 180g Mehl
  • 180g Staubzucker
  • 200-220g Kochschokolade
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Wasser oder Öl (nach Gefühl)

Zubereitung:
  1. Die Eier trennen
  2. Eigelb mit Zucker schaumig rühren
  3. Schokolade schmelzen und hinzufügen
  4. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in die gerührte Masse unterheben
  5. Wenn der Teig zu trocken ist Wasser oder Öl hinzugeben und rühren
  6. Danach das Eiklar steif schlagen und unterheben (nicht mixen!!)
  7. Die Masse in eine Form geben und bei ca. 170° Grad eine halbe Stunde backen
  8. HINWEIS: Wenn ihr ein Messer in den Kuchen stecht und vom Kuchen nichts am Messer bleibt, ist der Kuchen fertig! Und passt auf, dass euch der Kuchen nicht anbrennt!
Weiters:
  1. Wenn der Kuchen fertig ist, nehmt ihn aus dem Ofen und lässt ihn abkühlen. 
  2. Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist nehmt eine Schüssel und zerbröselt ihn (am besten mit Handschuhen, damit nicht alles unter die Fingernägel geht). 
  3. Nachdem ihr den Kuchen zerbröselt habt gebt 2-3 EL Marmelade eurer Wahl dazu. Ich habe Marillenmarmelade genommen, da es bei einem Schokokuchen am besten schmeckt. 
  4. Knetet die Masse, damit auch alles mit Marmelade bedeckt ist. (Hierbei benötigt ihr auf jeden Fall Handschuhe)
  5. Danach formt ihr kleine Kugeln, und legt sie auf ein Blech.

Dann kommt der Kreative Teil. Hier könnt ihr Schokoladenglasur (Kuvertüre) dunkel und hell benutzen und jegliche Verzierung, die euch gefällt. Ich habe Streusel noch benutzt.

  1. Wärmt eure Kuvertüre auf, damit sie flüssig wird.
  2. Nehmt eure Stäbchen, taucht sie ca. einen halben Zentimeter in die Kuvertüre und steckt die Kugeln darauf. (dies dient als Kleber)
  3. Die Stäbchen gebt ihr zum Trocknen in ein Glas oder jegliches anderes (wir haben eine Schuhschachtel verwendet, da unsere Stäbchen ziemlich lange waren)
  4. Wenn ihr das mit allen gemacht habt könnt ihr sie verzieren wie ihr möchtet. Wir haben dunkle Schokolade drauf getan und dann Streusel oder mit weißer Schokolade ein Muster. Ihr könnt auch diese Herzchen darauf geben, hier könnt ihr richtig kreativ sein.
  5. Zum Schluss wieder in ein Glas oder anderes geben zum Trocknen und fertig sind eure Cake Pops.

Es ist sehr zeitaufwendig, aber es loht sich. Ihr könnt auch einen Kuchen kaufen, wenn euch einer besser schmeckt, als eure eigenen. Dann könnt ihr sofort mit dem zerbröseln beginnen. 

WICHTIG: Es kann sein, dass ihr euren Teig länger backen müsst. Ihr solltet den Kuchen auf jeden Fall immer im Auge behalten und den Stäbchen Test machen!

xoxo Nathalie ♥

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Omg die sehen sooo lecker aus *-*

    Liebe Grüße <3
    Von http://petiteecherieee.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Rezept!<3
    Ich möchte mir total gerne so eine Cake Pop Backform kaufen, da ich diese Dinger super lecker finde!
    Liebe Grüße, Jenna
    Love is my drug

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes :-)
      Man braucht gar keine Cake Pop Backform. Man kann genauso den Kuchen zerbröseln und Kugeln rollen!

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Wow!<3 Die sehen ja super, super lecker aus! Ich liebe Cake Pops auch total!

    Alles Liebe
    Hanna

    AntwortenLöschen
  4. <3-lichen Glückwunsch!
    Du hast bei meiner Blogvorstellung gewonnen.
    Schau doch mal vorbei: erikaloove.blogspot.de
    ♥, Erika

    AntwortenLöschen
  5. Aaah das sieht so lecker aus *__* Will jetzt auch so einen!:)
    Liebe Grüße Marina von,

    -->ThinkingOutLoud<--
    Hast du lust bei meiner blogvorstellung mitzumachen? Hab grad einen am laufen:)
    BLOGVORSTELLUNG

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Rezept
    Danke dafür
    Liebe Grüße und schöne Ostertage
    Nicole
    http://nicolehenzel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen mega gut aus :O

    Danke für das Rezept :)<3

    Ganz liebe Grüße

    Jenni
    http://www.jenniesteka.de

    AntwortenLöschen